Lippe bietet ausgezeichnete Wandertouren

Sechs Wanderwege erneut als Qualitätswanderweg zertifiziert

Gleich sechs lippische Wanderwege hat der Deutsche Wanderverband rezertifiziert. Sie sind damit erneut als Qualitätswanderweg ausgezeichnet. Der Pivitker Wasserweg (Detmold), die Wilddiebsroute (Extertal), die Tönsbergblicke (Oerlinghausen), die Wege „Aktiver Rucksack“ (Oerlinghausen) sowie „Försterteiche – Staffpark“ (Lemgo) und die Blaubeer-Route (Horn-Bad Meinberg) dürfen damit das Prädikat Qualitätswanderweg weiterhin führen. Die Kriterien werden alle drei Jahre als Rezertifizierung überprüft. „Die erneute Auszeichnung der Wege als Qualitätswanderwege zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg zur Etablierung einer Qualitätswanderregion Lippe – Land des Hermann sind“, freut sich Landrat Dr. Axel Lehmann.

Wandern
Symbolfoto – © Envato Elements

Der Weg zum Prädikat Qualitätswanderregion ist eine Teamleistung. „Durch die unermüdliche Arbeit der Vereine und der Touristischen Akteure wird sich Lippe einen Top-10-Platz unter den Wanderdestinationen in Deutschland sichern“, betont Günter Weigel, Geschäftsführer der Lippe Tourismus und Marketing GmbH (LTM), die das Projekt „Qualitätswanderregion Lippe –Land des Hermann“ federführend umsetzt. Unterstützung erhalten die LTM und der Kreis Lippe vom Dienstleister Deutscher Wanderverband Service GmbH, dem Teutoburger-Wald-Verband, dem Lippischen Heimatbund und dem Eggegebirgsverein sowie vielen weiteren Akteuren wie dem Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge, dem Landesverband Lippe, den lippischen Touristikern oder der Dehoga. Zeichnungsbefugter Wanderverein bei den sechs rezertifizierten Wegen ist in diesem Fall der Lippische Heimatbund.

„Wir sind eine Tourismus-Region, und Wandern ist eines der zentralen Themenfelder. Da helfen uns die Auszeichnungen natürlich, überregional Signale zu setzen und auf unsere Region aufmerksam zu machen. Gleichzeitig motiviert es Menschen, in Lippe Urlaub zu machen“, so Günter Weigel weiter.

Qualitätswege müssen neun Kernkriterien und bis zu 23 Wahlkriterien erfüllen. Mit dem Prädikat verbindet der Deutsche Wanderverband hohe Standards an Auszeichnung und Infrastruktur der Wege. Der Qualitätswanderweg will ein Wandererlebnis bieten. Denn: Wanderer wünschen abwechslungs- und aussichtsreiche Wege.

Die sechs rezertifizierten Wege in der Übersicht

Aktiver Rucksack

Entschleunigung und gleichzeitig Aktivität in der herrlichen Natur schließen sich bei dieser Wanderung nicht aus! Mit dem Aktiven Rucksack geht es zurück in die Steinzeit, eine Reise, die uns zu den Anfängen der Zivilisation führt. Und wie könnte besser gelernt werden als durch Erleben und gemeinsames Tun. Diese Tour ist abwechselnd, spannend und lehrreich zugleich. Oerlinghausen ist mit archäologischen Fundstellen reich gesegnet. Die Tour ist für Kinder ab 6 Jahren empfohlen. Vorbei an einer steinzeitlichen und einer germanischen Fundstelle führt der Weg am Fuß des Barkhauser Berges entlang ins Gelände des Naturschutzgroßprojekts Senne und Teutoburger Wald. Mit etwas Glück trifft man hier auf Schottische Hochlandrinder oder Exmoor-Ponys.

(Länge: 6,2 km)

Blaubeer-Route

Einfach Facettenreich – Dieser Qualitätswanderweg richtet sich an naturverbundene Wanderer, die eine Naturlandschaft mit all ihren Facetten erleben möchten. Hier kann man ganz in die Natur eintauchen und sich als ein Teil davon fühlen. Die 127 Hektar großen Naturschutzgebiete um die Externsteine bieten dabei eine Vielfalt von Naturattraktionen mit ständigen Abwechslungen.

(Länge: 6,4 km)

Försterteiche-Staffpark

Einfach Idyllisch Der Wanderweg Försterteiche Staffpark führt durch einen idyllischen Auenwald, vorbei an Wildgehegen bis zum wunderschön grünen Staffpark. Hier lassen sich bezaubernde Aussichten über die alte Hansestadt Lemgo genießen und hautnah das Schwarz- und Rotwild beobachten.

(Länge: 4,9 km)

Pivitker Wasserweg

Natur pur auf der Drei-Seen-Runde – Der Pivitker Wasserweg verläuft durch eine einzigartige Moor- und Seenlandschaft. Am Hasselbach entlang führt der Weg vorbei an gleich drei Stauseen: Donoper Teich, Hasselbachstausee und Krebsteich. Dieser Weg verspricht Abwechslung und Natur pur – ein echtes Naturvergnügen.

(Länge: 5,2 km)

Wilddiebsroute

Auf heißen Spuren – Die Wilddiebsroute folgt den Spuren der Silixer Wilddiebe und Holzfrevler, die vor 100 Jahren ihren Fleisch und Holzbedarf auf nicht ganz legale Weise mit Wilddieberei und Holzdiebstahl in den umliegenden Wäldern deckten. Silixen galt als Hochburg dieser Umtriebe. So spannend kann Wandern sein!

(Länge: 12,6 km)

Tönsbergblicke

So weit das Auge reicht – Wenn man in die Weite blicken möchte, muss man den Tönsbergrundweg in Oerlinghausen erwandern. Der Rundweg ist einer der ältesten Wanderwege am Tönsberg von Oerlinghausen. Der Ausblick lässt das Auge weit schweifen, in alle Richtungen ist die Sicht ausgezeichnet. Dieser Weg bietet außer der wunderbaren Aussicht noch viele kleine Sehenswürdigkeiten, die am Wegesrand darauf warten, entdeckt zu werden. Zum Beispiel liegt das Wassertretbecken mit dem Feuersalamander, genannt Schnakenkarlchen, direkt im Wegeverlauf und am Ende des A 5 stehen Tafeln mit literarischen und philosophischen Sprüchen die zum Nachdenken und Diskutieren einladen.

(Länge: 6,8 km)

Quelle: Kreis Lippe