Reimlers Hof

Von-Oeynhausen'scher Hof

Im Ortskern von Hille, an der Dorfstraße, gibt es einen alten barocken Adelssitz mit Namen „Von-Oeynhausen’scher Hof, heute bekannt unter Reimlers Hof“.

Rund um einen großen Innenhof stehen im Westen das zweigeschossige Herrenhaus, im Norden und Süden je ein Scheunen- und ein Stallgebäude. Auf der Ostseite der Anlage liegt das Torhaus von 1699/1703. Zum Innenhof führt eine Allee mit Bäumen. Die heute trocken liegenden, breiten Wassergräben lassen darauf schließen, das der Hof einmal Verteidigungcharakter besaß.

Schriftlich erwähnt wurde das Haus zum ersten mal im Jahr 1699. Damals gehörte der Hof Johann-Ernst-Heinrich von Oeynhausen und seiner Ehefrau Susanne. Er ging 1882 in den Besitz der Familie Reimler über und wurde 1897 innen und außen zu einem kleinen Palast im Stile der Neorenaissance umgebaut. Die barocke Gräftenhof ist heute ein Bau- und Kulturdenkmal.

Bewerten und Rezension schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.