Jüdischer Friedhof

Efeubewachsene Grabsteine mit den Namen alter jüdischer Oerlinghauser Familien

Nur wenige Meter oberhalb der ehemaligen Synagoge liegt am Tönsberg der ehemalige jüdische Friedhof. Durch ein eisernes Tor findet man Einlass in das umfriedete Gelände, das schon seit dem 17. Jahrhundert der jüdischen Gemeinde in Oerlinghausen als Ruhestätte ihrer Toten diente.

Hier findet man efeubewachsene Grabsteine mit den Namen alter jüdischer Oerlinghauser Familien wie Paradies, Lindemeyer oder Meyer. Rund 60 Grabsteine stehen heute noch auf dem Friedhof, der älteste stammt aus dem Jahre 1761. Auf der Ruhestätte gibt es auch ein Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs.

Bewerten und Rezension schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.